Gemeindeverwaltung Roßdorf - Aktuelles http://www.rossdorf.de <![CDATA[Stellenausschreibung Sozialpädagoge/in oder Sozialarbeiter/in]]> Die Gemeinde Roßdorf sucht zum 01. Februar 2015

eine/n Sozialpädagoge/in oder Sozialarbeiter/in

für die Kinder und Jugendförderung
in Teilzeit (19,5 Std. wöchentliche Arbeitszeit)

Die Abteilung Kinder und Jugendförderung beinhaltet die Bereiche Jugendzentrum, Jugendförderungsangebote, Arbeitsgemeinschaften, Suchtprävention, Ferienspiele, Kooperationen mit Schulen und Vereinen. Der Verantwortungsbereich der Stelle umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte: Offene Jugendarbeit:
  • - Planung und Durchführung des Angebotes im offenen Treff
  • - Planung und Durchführung Jugendförderungsangebote (Betreuung des Samstagsangebots)
  • - Arbeitsgemeinschaften (Mädchen- Jungengruppe)
  • - Suchtprävention

Folgende Qualifikationen wünschen wir uns:
  • - Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik oder vergleichbare Ausbildung
  • - Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen in der offenen Arbeit
  • - Teamfähigkeit, Flexibilität, Organisations- und Planungskompetenz

Wir bieten eine spannende, kreative Tätigkeit mit einem abwechslungsreichen Arbeitsfeld. Es gibt die Möglichkeit zur Umsetzung eigener Ideen und Konzepte.  Die Arbeitszeit liegt überwiegend in den Nachmittags- und Abendstunden sowie gelegentlich an Samstagen. Sie erhalten eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst (TVöD-SuE) je nach Qualifikation bis max. S 11 TVöD SuE. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte ihre aussagekräftige Bewerbungsunterlagen bis zum 30. November 2014 mit dem Kennwort: „Jugendförderung“, an den Gemeindevorstand der Gemeinde Roßdorf, Haupt- und Personalamt, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf, email: gemeinde@rossdorf.de Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Leitung der Kinder- und Jugendförderung Frau Ploner (Tel.: 06154/695676) Email: eploner@rossdorf.de gerne zur Verfügung. Die Gemeinde Roßdorf fördert die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht und werden entsprechend den Vorgaben des SGB IX berücksichtigt.  ]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 28.10.2014 12:32 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Neues aus der Gemeindebücherei]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 23.10.2014 08:40 http://www.rossdorf.de/index.php?id=881 rossdorf_aktuelles_881 <![CDATA[PM: Baubeginn im „Park Erlehe“ ist erfolgt]]> „Gemäßigte Bebauung“ Ein Kompliment, dass Christel Sprößler gerne zurückgab, nachdem sie den ersten Baggeraushub vollzogen hatte. Die Gemeinde sei schon lange mit der Verwertung des Gelände beschäftigt gewesen, hätte aber erst jetzt den richtigen Partner gefunden, um die eigenen Vorstellungen umzusetzen: Den Erhalt des alten Baumbestands sowie von Villa und Packhalle, eine gemäßigte Bebauung und die Renaturierung des Riedsbachlaufes samt Fußweg. Die Bürgermeisterin abschließend: „Wir sind sehr froh, dass Animus mit dem Alteigentümer einig geworden ist, und dass somit etwas Schönes und Neues hier in Roßdorf entsteht. Dem Projekt ist viel Vermarktungsglück zu wünschen, so dass wir hier bald die neuen Bewohner begrüßen können“.  Dieter Wenzel dankte auch dem Architekten Christian Vogel für den städtebaulichen Entwurf, der Planungsgruppe Darmstadt für die Erstellung des Bebauungsplans, dem Planungsbüro v. Mörner für die Erschließungsplanung, dem Büro Dieter Bernd für die ökologische Baubegleitung sowie der durch Gernot Winkler vertretenen Firma Jean Bratengeier, die die Tiefbauarbeiten ausführt. Erschließung und Anbindung Mit dem Beginn der Tiefbauarbeiten erfolgt die Freimachung der Baufelder, die Absteckung der künftigen Straßenführung sowie die Herstellung der Trassen für Entwässerungs- und Versorgungsleitungen. Mit der Erstellung eines Straßennetzes mit Asphaltdecke erhält das Gebiet von vorneherein sein „Gesicht“. Damit entstehe das Gerüst der Infrastruktur, bevor die ersten Häuser gebaut und bezogen werden, fügt Wenzel an. Es folge die verkehrstechnische Anbindung an die Wilhelm-Leuschner-Straße, die die Animus in Abstimmung mit Hessen Mobil herstellt, einschließlich der erforderlichen Linksabbiegerspuren. Das Gebiet erhält eine Schallschutzwand zur Straße hin. Städtebauliche Einbindung und zeitlicher Fortgang der Arbeiten Mit dem Beschluss des Bebauungsplans „Erlehe“ hat die Gemeindevertretung Roßdorf im Mai 2014 einen wichtigen Beitrag zur bedarfsgerechten Wohnraumentwicklung geleistet. Mit der jetzt möglichen Entwicklung der brachliegenden ehemaligen Gärtnereifläche werden die Entwicklungsgebiete der Gemeinde nach Süden hin arrondiert. Die geplante Bebauung wird sich in die Topografie und die umliegende Siedlungsstruktur einfügen. Die Erschließungsarbeiten werden bis in das Frühjahr 2015 zum Abschluss kommen und sind Voraussetzung für die Entwicklung der einzelnen Grundstücke Energiekonzept, Umweltschutz und Denkmalschutz Die Energieversorgung wird über ein Blockheizkraftwerk (BHKW) erfolgen, das an zentraler Stelle im Gebiet errichtet wird. Mit den Stadtwerken Gießen konnte ein entsprechender Contractingvertrag abgeschlossen werden. Die Vorarbeiten für den Gasnetzanschluss erfolgen durch e-netz Südhessen.

Zu den im städtebaulichen Vertrag festgehaltenen Maßnahmen für den Umweltschutz zählt der weitestgehende Erhalt des alten Baumbestands, die Renaturierung des alten Riedsbachlaufes und die Anlage eines Fußwegs am Riedsbach. Weitere Ausgleichsmaßnahmen sind im Bebauungsplan-Plan als Fläche zum Anpflanzen von Bäumen Sträuchern und sonstigen Bepflanzungen festgesetzt sowie die Pflege von Altbäumen. Zu den Artenschutzmaßnahmen gehört, dass Rodungsmaßnahmen und Räumungsarbeiten nur in Herbst- und Wintermonaten vorgenommen werden dürfen. Hier gehört ebenfalls die Rücksicht auf Fledermäuse bei Bauarbeiten im Bestand. Die Neubauten erhalten Niststeine. Besondere Aufmerksamkeit erhalten die Zauneidechsen, für die ein Amphibienzaun am Westrand des Geländes errichtet wurde. Die sonnigen Gehölzrandbereiche im Übergang zur freien Landschaft bleiben erhalten – hier wurden zehn Steinhaufen als geeigneter Lebensraum errichtet - fünf Jahre lang erfolgt ein Eidechsenmonitoring zur Erfolgskontrolle der Maßnahmen. Die ökologische Baubegleitung erfolgt durch ein Fachbüro. Zusätzlich wurden bei HessenForst 180.500 Biotopwertpunkte erworben, die als weitere Ausgleichsmaßnahme dem heimischen Wald zugute kommen. Der Denkmalschutz wird berücksichtigt durch den Erhalt und eine sinnvolle Nutzung von Villa und Packhalle der alten Gärtnerei. Vermarktung Infos über Grundstücke, Häuser und Wohnungen unter www.animus-gmbh.com. Ansprechpartner: Vierte Animus GmbH & Co. KG Felix Staudt / Dieter Wenzel
Donnersbergring 14
64295 Darmstadt      Tel.: 06151 - 30090922                               Fax: 06151 - 30090923                                info@animus-gmbh.com                           www.animus-gmbh.com                             Ansprechpartner Vertrieb – Information und Beratung: OCCASIO
Immobilien Gelegenheiten Deutschland GmbH & Co. KG
Jörg Burkhardt
Hannah-Ahrendt-Straße 39
60438 Frankfurt Tel.:     069/95 73 92 76
Fax:     069/95 73 92 77
Mobil:  0175/410 11 88 joerg.burkhardt@occasio-igd.de www.occasio-igd.de Für Rückfragen der Presse: Agentur Achenbach, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit Ludwig Achenbach Walther-Rathenau-Straße 18 64297 Darmstadt Tel.:    06151 - 599 620 Fax.:   06151 - 599 621 Achenbach@AgenturAchenbach.de www.AgenturAchenbach.de ]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 17.10.2014 08:11 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Verkauf einer gemeindeeigenen Eigentumswohnung ]]> Gemeinde Roßdorf verkauft zum Höchstgebot eine gemeindeeigene Eigentumswohnung mit einem Stellplatz in der Wohnanlage Odenwaldring 17 - 23 im Ortsteil Roßdorf. Die Wohnung mit ca. 28 m² besteht aus 1 Zimmer mit einer Kochnische, Bad mit Dusche sowie einem Waschmaschinenanschluss und verfügt über einen separaten Eingang. Zur Wohnung gehört noch ein Kellerraum und ein Pkw-Stellplatz im Freien. Die Wohnung ist nicht vermietet. Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Thierolf unter der Tel.-Nr. 06154/808 307, per E-Mail (ethierolf@rossdorf.de) oder persönlich im UG, Zimmer Nr. 2, bei der Gemeinde Roßdorf. Der Verkauf erfolgt gegen Abgabe von Angeboten, die verbindlich sind. Das Gebot muss mindestens 53.000,00 € betragen. Die Bewerbungsunterlagen sind in einem verschlossenen Umschlag bis spätestens Freitag, den 28.11.2014, um 10.00 Uhr, zu richten an die Gemeinde Roßdorf, Gebäudemanagement, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf, Aufschrift: „Nicht öffnen, Angebot Eigentumswohnung Odenwaldring!“. Die Angebote werden am 28.11.2014, um 10.00 Uhr, im Sitzungsraum, Zimmer 26, im 1. Stock in der Gemeindeverwaltung geöffnet. Nach anschließender Beschlussfassung durch den Gemeindevorstand der Gemeinde Roßdorf soll die notarielle Beurkundung des Kaufvertrages noch in diesem Jahr stattfinden. Liegen Angebote in gleicher Höhe vor, werden Einwohner der Gemeinde Roßdorf gegenüber Fremdbewerbern bevorzugt berücksichtigt.]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 16.10.2014 08:21 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Räume für Jugendliche]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 01.10.2014 11:55 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1259 rossdorf_aktuelles_1259 <![CDATA[Dienstleistungsabend des Bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers Torsten May]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 01.10.2014 10:06 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Auszeichnung des Gartencenter Löwer in Roßdorf als Unternehmen des Jahres 2014 für herausragende Investitionen im Landkreis Darmstadt-Dieburg]]>  

Für herausragende Investitionen wurde das Familienunternehmen Löwer für den im Oktober 2013 eröffneten Bau eines neuen Garten-Centers in Roßdorf gewürdigt. Die Familie Löwer investierte rund sechs Millionen Euro in ein 2.500 Quadratmeter großes Verkaufsgewächshaus und ein 3.000 Quadratmeter großes Gewächshaus zur Pflanzenzucht. Das Garten-Center wurde auf dem Gelände der ehemaligen Kläranlage Roßdorf errichtet, mit der Investition erhielt eine nicht genutzte Fläche eine neue Verwendung. Zudem wurden 16 neue Arbeitsplätze in Roßdorf geschaffen.

 

„Das Familienunternehmen Löwer hat in Roßdorf ein Wunschprojekt des Geschäftsführers Gustav Löwer umsetzen können. Es steht für den wirtschaftlichen Erfolg und den unternehmerischen Leitgedanken „Beste Pflanzen zum besten Preis“. Um das zu erreichen, nutzt das Unternehmen auch technische Gebäudeinnovationen.

 

In den Gewächshäusern fördert ein besonders UV-durchlässiges Glas die gesunde und robuste Entwicklung der jungen Pflanzen. Die benötigte Energie für den Gebäudekomplex liefern eine eigene Solaranlage und ein  Blockheizkraftwerk. Die moderne Umsetzung beweist die Zukunftsfähigkeit und den Weitblick, mit dem das Projekt umgesetzt wurde“, so Landrat Klaus Peter Schellhaas.

 

Gärtnermeister Andreas Löwer, der die Auszeichnung stellvertretend für seinen Vater entgegen nahm, dankte für die Auszeichnung und die gute Unterstützung und Begleitung durch die Gemeinde Roßdorf insbesondere durch die Bürgermeisterin Christel Sprößler und Ihrem Rathausteam. So konnten während der Planungs- und Bauzeit erfolgreich die kleineren und größeren Herausforderungen gemeistert werden. Die Auszeichnung erfüllt die ganze Familie und die Mit-arbeiter mit Stolz und Dankbarkeit und motiviert für die weitere Arbeit im und am Garten-Center Löwer in Roßdorf, so der Juniorchef.

]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 26.09.2014 08:14 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Aktuelle Sitzungen der Gemeindevertretung/Ausschüsse]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 15.09.2014 08:26 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1205 rossdorf_aktuelles_1205 <![CDATA[Informationen zur Ausgabe der "Gelben Säcke" ab Juli 2014]]>
OT Roßdorf:
Frischemarkt Roßdorf
Metzgerei Hahn
Reinigung Landzettel
Postfiliale

OT Gundernhausen:
Bäckerei Hofmann
Brotladen Amann
Getränkeland Kaiser

Für Fragen bzgl. „Gelbe Säcke“ wenden Sie sich bitte zukünftig direkt
an die Firma RESO, Frau Fendt, Herrn Volk oder Herrn Mai unter
Telefon: 0 61 59 / 7 17 59 30; mail: info@reso-dadi.de oder auch direkt an den verantwortlichen Systembetreiber BellandVision GmbH, 91257 Pegnitz, Tel.: 09241 48320, e-mail: info@bellandvision.de; http://www.bellandvision.de.
Ihre Gemeinde Roßdorf]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 07.07.2014 09:51 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Informationen zum Rundwanderweg Geisenwald]]>
Geisenwald-Rundweg_Plan.pdf
Geisenwald-Rundweg_Stationen.pdf


]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 28.05.2014 17:44 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1245 rossdorf_aktuelles_1245
<![CDATA[Attraktive Büroräume zu vermieten]]> Die Gemeinde Roßdorf vermietet in der Industriestraße 12 im Ortsteil Roßdorf (ehemals Tobaccoland) im 1. Obergeschoss helle, freundliche Büroräume (ca. 104 m²) mit guter Ausstattung und Einbauküche. Das Gebäude ist nach der EnEV 2009 gedämmt. Die Miete beträgt 800,00 Euro netto (7,70 €/m²) zzgl. Nebenkostenvorauszahlung und Kaution. Die Räume können sofort angemietet werden. Zusätzlich können auch noch 3 Stellplätze angemietet werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Tandler, Gemeinde Roßdorf, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf, Tel.-Nr.: 06154/808-306, Fax.-Nr.: 06154/808-109 oder      E-Mail: atandler@rossdorf.de.

]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 08.05.2014 11:51 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Die Gemeinde Roßdorf sucht einen Hausarzt für den Ortsteil Gundernhausen ]]> In unserer Gemeinde leben mehr als 12.000 Einwohner, verteilt auf zwei Ortsteile. Im kleineren der beiden Ortsteile, Gundernhausen, gibt der einzige ortsansässige Hausarzt seine Praxis ausschließlich aus Altersgründen auf. Für die Bürgerinnen und Bürger ist der Arzt / die Ärztin am Ort eine wichtige Person. Eine gute hausärztliche Versorgung wird geschätzt und vorausgesetzt. Dazu kommt, dass der im gleichen Haus befindlichen Apotheke mit dem Wegfall der Praxis die Existenzgrundlage entzogen wird. Deshalb hilft die Gemeinde Roßdorf aktiv mit, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu suchen. Wir sind davon überzeugt, dass Gundernhausen für einen Arzt oder eine Ärztin ein guter Standort ist. Hier ein paar Argumente, die dafür sprechen:
  • Im Ort gibt es keine Hausarzt-Konkurrenz, daher wird die ortsansässige Praxis einen sehr guten Zuspruch haben
  • Momentan sind Praxisräume noch voll eingerichtet und können übernommen werden
  • Gepflegter Kundenstamm kann ohne Abstandszahlung übernommen werden
  • Das Gebäude, in dem die Praxis untergebracht ist, beheimatet außerdem einen Zahnarzt und eine Apotheke.
    Die Miete ist günstig, der Standort absolut zentral und Parkplätze sind ausreichend vorhanden
  • Der Zugang zu den Praxisräumen ist barrierefrei
  • Alternativ kann ein anderer Standort in einem großen, modernen Wohn- und Geschäftshaus vermittelt werden.
    Mit der Hausverwaltung wurden bereits Gespräche geführt
  • Die Gemeinde Roßdorf ist bei der Suche nach geeignetem Wohnraum gerne behilflich.
    Außerdem gibt es noch freie Bauplätze im Neubaugebiet „An der Weißmühle“
  • Die Kassenärztliche Vereinigung stellt Gründerzuschüsse zur Verfügung.
    Auch die KfW hilft mit günstigen Krediten bei der Anschubfinanzierung
  • Die Hausärzte haben keine Not- und Nachtdienste zu absolvieren, da die Gemeinde Roßdorf der Notdienstzentrale am
    Darmstädter Klinikum angeschlossen ist
  • Im Umfeld von 25 km gibt es eine hervorragende stationäre Versorgung in 6  Krankenhäusern
Auch das Leben in der Gemeinde Roßdorf ist schön. Was macht eigentlich die Gemeinde Roßdorf aus? Wir möchten Ihnen zehn gute Gründe nennen, die unsere Gemeinde unverwechselbar machen.
  • Reizvolle Lage und Zahlreiche Naherholungsmöglichkeiten: Inmitten der Rhein-Main-Neckar-Metropole, nur 50 Kilometern zum Flughafen Frankfurt/Main und gleichzeitig im vorderen Odenwald liegt die Gemeinde Roßdorf idyllisch und doch günstig gelegen.
    Zur Naherholung locken die umgebenden Wälder zum Spazieren gehen, für Sport oder einfach zur Entspannung
  • Gute ÖPNV-Anbindung: In 15 Minuten zum Luisenplatz Darmstadt und dies mehrmals stündlich verdanken wir einem hervorragenden Bussystem
  • Engagierte Bürgerschaft: In zahlreichen Bereichen nutzen die Bürgerinnen und Bürger die Teilhabe an politischen Entscheidungsprozessen - vor allem im Bereich Umweltschutz
  • Pulsierendes Vereinsleben: Knapp 100 Ortsvereine engagieren sich in vielfältigen Bereichen und bilden damit das gesellschaftliche Rückgrat unserer Gemeinde
  • Abwechslungsreiches Sport- und Kulturprogramm: Das reichhaltige Kulturangebot, das Südhessische Handwerksmuseum im Alten Bahnhof, sowie zahlreiche Veranstaltungen sorgen für ein abwechslungsreiches Programm, das ganze Jahr über. Jüngere Mitbürger bekommen strahlende Augen wenn sie an die Eisbahn und das Freibad und die damit verbundenen Eis- und Beachparties denken
  •  Vorbildliche Öffentliche Einrichtungen: Mit 5 Sporthallen wird Vereinsfreundlichkeit in der Gemeinde Roßdorf groß geschrieben.
  • Familienfreundliches Kinderbetreuungsangebot: Wir sind stolz auf unsere vier Kindertagesstätten und das umfangreiche Betreuungsangebot, was zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beiträgt
  • Gutes schulisches Angebot: „Kurze Beine – kurze Wege“, in unserer Gemeinde gibt ein sehr gutes schulisches Angebot von
    Klasse 1 bis Klasse 10 in zwei Grundschulen und einer kooperativen Gesamtschule. In allen Schulen wird eine Nachmittagsbetreuung mit Mittagessen angeboten
  • Mehrfach ausgezeichneter Wein: Das Weingut Edling bietet in der vierten Generation Wein vom Vulkangestein des Roßbergs an. Aus dieser Familie stammt die Deutsche Weinprinzessin 2003/2004 Lisa Edling
  • Und natürlich das über die Grenzen hinaus bekannte Roßdörfer Ortskernfest: es findet traditionell am 3. Wochenende im August statt und lockt tausende Besucher und Einheimische in den Ortskern von Roßdorf

Interesse? Dann melden Sie sich bitte unter: Gemeinde Roßdorf, Bürgermeisterin Christel Sprößler, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf T: 06154 / 808-101, F: 06154 / 808-109, Mail: csproessler@rossdorf.de]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 29.07.2013 15:40 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Aktuelle Bodenrichtwerte für Roßdorf und Gundernhausen]]> alle Werte gelten pro Quadratmeter



Wohnbauflä-

chen im Orts-

teil

zum

01.01.

2014

EUR

zum

01.01.

2013

EUR

zum

01.01.

2012

EUR

zum

01.01.

2011

EUR

zum

01.01.

2010

EUR

zum

01.01.

2009

EUR

zum

01.01.

2008

EUR

zum 31.12.

2006

EUR

zum 31.12.

2005

EUR

zum

31.12.

2004

EUR

zum

31.12.

2003

EUR

zum

31.12.

2002

EUR

zum 31.12.

2001

EUR

zum 31.12.

2000

DM

zum

31.12.

1999

DM

zum

31.12.

1998

DM

zum

31.12.

1997

DM

zum

31.12.

1996

DM

zum

31.12.

1995

DM

Roßdorf

280-375

300-375

300-375

300-375

300-375

300-375

300-375

300-365

305-370

305-370

305-370

300-365

355

660

660

650

650

730

750

Gundern-

hausen

285-330

285-330

285-330

285-310

280-300

280-300

280-300

280-295

285-290

285-295

285-295

295

295

550

550

570

570

630

650

Gewerbe-

flächen im Ortsteil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roßdorf

140

140

140

140

140

135

135

130

130

140

140

130

140

270

270

270

240

 

300

Gundern-

hausen

Keine Ang.

Keine Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

keine

Ang.

Keine

Ang.

keine

Ang.

keine

Ang.

keine Ang.

keine Ang.

keine

Ang.

 

keine

Ang.

Landwirt-

schaftsflä-

chen im Ortsteil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roßdorf

2,60

2,50

2,50

2,50

2,50

2,50

2,40

2,30

2,30

2,20

2,20

2,40

2,20

5

5

5

5,50

 

4

Gundern-

hausen

2,50

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,20

2,20

2,40

2,20

5

5

5

5,00

 

4





BRW_Karte_Rossdorf.pdf

BRW_Karte_Gundernhausen.pdf

BRW_Liste.pdf

Herkunft der Bodenrichtwertdaten: Amt für Bodenmanagement Heppenheim, Fachbereich Immobilienwertermittlung, Odenwaldstraße 6, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/127-0, Fax 06252/127-8391, Internet www.gutachterausschuss.hessen.de und www.boris.hessen.de

Der Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich des Landkreises Darmstadt-Dieburg u. a. stellt die Bodenrichtwerte (BRW) jährlich fest. Die Werte gelten jeweils für das laufende Jahr bis zur Veröffentlichung der neuen Werte im folgenden Jahr. Seit 2011 gibt es für jeden Ortsteil einen BRW für Mischgebietsflächen (OT Roßdorf = 330,00 €/m² und OT Gundernhausen 270,00 €/m²).

Die Bodenrichtwerte für Wohnbauflächen sind durchschnittliche Lagewerte, die sich auf ein unbebautes, baureifes Grundstück in mittlerer Lage, mit normalem Zuschnitt, ortsüblicher Größe und durchschnittlicher baulicher Ausnutzbarkeit und enthalten die Erschließungskosten. Für den Ortsteil Roßdorf gibt es insgesamt 8 Bodenrichtwertzonen und für den Ortsteil Gundernhausen insgesamt 5 Bodenrichtwertzonen.
Die Bodenrichtwerte für Gewerbeflächen sind durchschnittliche Lagewerte, die sich auf ein gebietstypisches, unbebautes, baureifes Grundstück beziehen. In den Bodenrichtwerten sind die Erschließungskosten enthalten.
Der Bodenrichtwert für Landwirtschaftsflächen ist ein durchschnittlicher Lagewert.
Weitere Informationen erteilt Ihnen Frau Thierolf von dem Liegenschafts- und Gebäudemanagement der Gemeinde Roßdorf unter der Tel.-Nr. 06154/808 307.Zurück]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 23.05.2013 09:34 http://www.rossdorf.de/index.php?id=132 rossdorf_aktuelles_132
<![CDATA[Präsentation Misch- und Gewerbegebiet]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 06.05.2013 10:28 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Gartenwasserzähler - Die Gemeindewerke informieren]]> Alle Gartenzähler mit Eichjahr 2012 oder älter müssen getauscht werden. Sie werden nicht mehr zum Absetzen der Abwassergebühren anerkannt. Hinweis: Antragsformulare zum Anerkennen eines Nebenzählers für das Absetzen der Abwassergebühren gibt es im Untergeschoss des Rathauses oder können aus dem Internet auf der Homepage der „Gemeinde Roßdorf / Gemeinde / Gemeindewerke / Link zu / Antrag Gartenwasserzähler“ gezogen werden. Gemeindewerke Roßdorf Gunter Skroblin, technischer Leiter]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 23.04.2013 09:58 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Auskunfts- und Übermittlungssperren nach dem Hessischen Meldegesetz]]> 1.       öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften (gemäß § 32 Abs. 2 HMG) Das Meldegesetz sieht vor, dass den Kirchen neben den Daten ihrer Mitglieder auch einige Daten von Nichtmitgliedern, die mit einem Kirchenmitglied in demselben Familienverband leben, übermittelt werden dürfen. Der betroffene Familienangehörige - also nicht das Kirchenmitglied selbst - kann jedoch die Einrichtung einer Übermittlungssperre verlangen. Die Sperre gilt nicht, soweit die Daten für Zwecke des Steuererhebungsrecht der jeweiligen öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften übermittelt werden. 2.       Alters- und Ehejubiläum (gemäß § 35 Abs. 5 i.V.m. Abs. 3 HMG) Wenn Sie ein Alters- oder Ehejubiläum haben, darf die Meldebehörde an Mitglieder parlamentarischer Vertretungskörperschaften sowie von Presse, Rundfunk und anderer Medien eine auf folgende Daten beschränkte Auskunft erteilen: Vor- und Familienname, akademische Grade, Anschrift sowie Tag und Art des Jubiläums. Die Ehrung von Altersjubiläen beginnt frühestens mit Vollendung des 70. Lebensjahres und die Ehrung von Ehejubiläen erstmals aus Anlass der Goldenen Hochzeit. Diese Auskünfte dürfen jedoch nur erteilt werden, wenn Sie nicht widersprochen haben. 3.       Parteien und Wählergruppen (gemäß § 35 Abs. 5 i.V.m. Abs. 1 und 2 HMG) Im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen, Abstimmungen und Bürger- und Volksbegehren dürfen Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Rahmen von sogenannten Gruppenauskünften Meldedaten übermittelt werden. Dieser Datenübermittlung können Sie widersprechen. 4.       Adressbuchverlage (gemäß § 35 Abs.5 i.V.m. Abs. 4 HMG) Das Meldegesetz eröffnet die Möglichkeit, einfache Melderegisterauskünfte auch mittels eines automatisierten Abrufs über das Internet einzuholen. Ein Abruf ist nicht zulässig, wenn Sie dieser Form der Auskunftserteilung widersprechen. 5.       Internetauskünfte (gemäß § 34a Abs. 2 HMG) Das Meldegesetz eröffnet die Möglichkeit, einfache Melderegisterauskünfte (zu Name, Vorname und Anschriften) im automatisierten Abruf über das Internet einzuholen. Dies erfolgt über das Internetportal (ZEMA) unseres Rechenzentrums der  ekom21 GmbH. Ein Abruf ist nicht zulässig, wenn Sie dieser Form der Auskunftserteilung widersprechen. 6.       Direktwerbung (gemäß § 6 MRRG Recht auf informationelle Selbstbestimmung) Sie haben das Recht, der Weitergabe Ihrer Daten für Zwecke der Direktwerbung zu widersprechen. Soweit aus der Adressanfrage für die Meldebehörde ersichtlich ist, dass diese erkennbar für Zwecke der Direktwerbung verwendet werden soll, ist die Auskunftserteilung nur dann zulässig, wenn Sie nicht widersprochen haben (§ 6 MRRG, siehe BVerwG, Urteil vom 21.06.2006 – Az. 6 C 05/05). 7.       Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung (gemäß § 58 Wehrpflichtgesetz) Gemäß § 58 des Wehrpflichtgesetzes übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für Wehrverwaltung zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial jährlich bis zum 31. März Familienname, Vorname und Anschrift zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden. Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr nach § 18 Abs. 7 des Melderechtrahmengesetztes (MRRG) widersprochen haben. Auf Antrag kann auch eine Auskunftssperre (gemäß § 34 Abs. 5 HMG) eingetragen werden, wenn durch die Auskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit, die Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen des Betroffenen entsteht. Die Sperre verhindert jedoch nur Datenübermittlungen an private Dritte. Behörden erhalten die erforderlichen Melderegisterauskünfte weiterhin. Der Antrag auf Eintragung einer Auskunftssperre ist schriftlich zu stellen und zu begründen. Die Sperre kann nur befristet beantragt werden und endet nach Ablauf von 2 Jahren (bis zum 31.12. des auf die Eintragung folgenden zweiten Kalenderjahres). Eine Verlängerung auf Antrag ist möglich. Beim Umzug in eine andere Kommune/Stadt, muss die Sperre neu beantragt werden. Roßdorf, 04.01.2012 Für den Gemeindevorstand Christel Sprößler Bürgermeisterin]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 04.01.2012 14:58 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Kultur + Landschaft (früher SILEK)]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 08.03.2011 09:01 http://www.rossdorf.de/index.php?id=857 rossdorf_aktuelles_857 <![CDATA[Nicht träumen - Bauen!]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 10.08.2010 10:59 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Bebauungspläne]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 16.04.2010 09:08 http://www.rossdorf.de/index.php?id=938 rossdorf_aktuelles_938 <![CDATA[Veranstaltungen Seniorenbüro]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 15:17 http://www.rossdorf.de/index.php?id=142 rossdorf_aktuelles_142 <![CDATA[Veranstaltungen Frauenbüro]]> zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 15:13 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1065 rossdorf_aktuelles_1065 <![CDATA[Roßdörfer Anzeiger]]> Wollten Sie schon immer wissen, was es Neues gibt in der Gemeinde Roßdorf?
Wollten Sie schon immer auf dem neusten Stand sein?
Wollten Sie schon immer alle brandaktuellen Informationen aus dem Roßdörfer Rathaus haben?
Wollten Sie schon immer das aktuelle Vereinsleben verfolgen?
Wollten Sie mit einer Kleinanzeige zu günstigen Preisen eine große Leserschaft in der Gemeinde Roßdorf erreichen?
Dann sollten Sie sich den Roßdörfer Anzeiger, das amtliche Bekanntmachungsorgan der Gemeinde Roßdorf abonnieren.
Sie können den Roßdörfer Anzeiger erst mal zur Probe für vier Wochen bestellen
oder als Abonnement für 24,90 € im Jahr.
Der Roßdörfer Anzeiger erscheint jeden Donnerstag und wird von dem Verlag Schlecht in Mühlacker erstellt.
]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 15:00 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Ausbildung in Roßdorf]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 10:59 http://www.rossdorf.de/index.php?id=582 rossdorf_aktuelles_582 <![CDATA[Stellenausschreibung Sozialpädagoge/in oder Sozialarbeiter/in]]> Die Gemeinde Roßdorf sucht zum 01. Februar 2015

eine/n Sozialpädagoge/in oder Sozialarbeiter/in

für die Kinder und Jugendförderung
in Teilzeit (19,5 Std. wöchentliche Arbeitszeit)

Die Abteilung Kinder und Jugendförderung beinhaltet die Bereiche Jugendzentrum, Jugendförderungsangebote, Arbeitsgemeinschaften, Suchtprävention, Ferienspiele, Kooperationen mit Schulen und Vereinen Der Verantwortungsbereich der Stelle umfasst folgende Aufgabenschwerpunkte: Offene Jugendarbeit:

·         Planung und Durchführung des Angebotes im offenen Treff

·         Planung und Durchführung Jugendförderungsangebote (Betreuung des Samstagsangebots)

·         Arbeitsgemeinschaften (Mädchen- Jungengruppe)

·         Suchtprävention

Folgende Qualifikationen wünschen wir uns:

v  Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik oder vergleichbare Ausbildung

v  Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen in der offenen Arbeit

v  Teamfähigkeit, Flexibilität, Organisations- und Planungskompetenz

Wir bieten eine spannende, kreative Tätigkeit mit einem abwechslungsreichen Arbeitsfeld. Es gibt die Möglichkeit zur Umsetzung eigener Ideen und Konzepte.  Die Arbeitszeit liegt überwiegend in den Nachmittags- und Abendstunden sowie gelegentlich an Samstagen. Sie erhalten eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst (TVöD-SuE) je nach Qualifikation bis max. S 11 TVöD SuE Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte ihre aussagekräftige Bewerbungsunterlagen bis zum 30. November 2014 mit dem Kennwort: „Jugendförderung“, an den Gemeindevorstand der Gemeinde Roßdorf, Hauptamt- und Personalamt, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf, email: gemeinde@rossdorf.de Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Leitung der Kinder- und Jugendförderung Frau Ploner (Tel.: 06154/695676) Email: eploner@rossdorf.de gerne zur Verfügung. Die Gemeinde Roßdorf fördert die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht und werden entsprechend den Vorgaben des SGB IX berücksichtigt.  ]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 01.01.1970 01:00 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0