Gemeindeverwaltung Roßdorf - Aktuelles http://www.rossdorf.de <![CDATA[Neues aus der Gemeindebücherei]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 30.07.2015 07:41 http://www.rossdorf.de/index.php?id=881 rossdorf_aktuelles_881 <![CDATA[Öffentliche Bekanntmachung: Ausländerbeiratswahl am 29. November 2015 - Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen]]> 1. Wahlvorschlagsrecht Hiermit fordere ich nach § 22 i. V. m. § 81 Kommunalwahlordnung (KWO) zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die am 29. November 2015 stattfindende Wahl zum Ausländerbeirat der Gemeinde Roßdorf auf. Nach § 10 Abs. 2 i. V. m. § 58 des Hessischen Kommunalwahlgesetzes (KWG) können Wahlvorschläge nur von Parteien im Sinne des Artikels 21 des Grundgesetzes und von Wählergruppen eingereicht werden. Eine Partei oder Wählergruppe kann in jedem Wahlkreis (Wahlgebiet) nur einen Wahlvorschlag einreichen (§ 10 Abs. 3 KWG). 2. Wählbarkeit (passives Wahlrecht) Wählbar in den Ausländerbeirat der Gemeinde Roßdorf sind die wahlberechtigten ausländischen Einwohner/innen (siehe auch Ziffer 7), die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, somit am 29.11.1997 oder früher geboren sind und seit mindestens 6 Monaten, also seit dem 29.05.2015 in Roßdorf wohnen und mit Hauptwohnung gemeldet sind. Wählbar- jedoch nicht wahlberechtigt- sind unter den genannten Voraussetzungen auch Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz, die diese Rechtstellung als ausländische/r Einwohner/in im Inland erworben haben oder die zugleich eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen (§ 86 Abs. 3 und 4 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO). Nicht wählbar ist, wer infolge Richterspruchs die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt (§ 32 Abs. 2 HGO). Aussiedler/innen und Spätaussiedler/innen sind nicht wählbar, da sie die Rechtsstellung als Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 Grundgesetz bereits mit der Aufnahme in Deutschland erworben haben, so dass sie zu keiner Zeit als Ausländer/in im Inland gelebt haben. 3. Inhalt und Form der Wahlvorschläge Die Wahlvorschläge müssen den Erfordernissen der §§ 10 bis 13 KWG und der §§ 22 und 23 KWO entsprechen, insbesondere ist zu beachten: ·         Der Wahlvorschlag muss den Namen der Partei oder Wählergruppe und, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwendet, auch diese tragen. Der Name muss sich von den Namen bereits bestehender Parteien und Wählergruppen deutlich unterscheiden (§ 11 Abs. 1 KWG, § 23 Abs. 1 Ziffer 1 KWO). ·         Der Wahlvorschlag darf beliebig viele Bewerber/innen enthalten. Diese sind in erkennbarer Reihenfolge unter Angabe des Familiennamens, des Rufnamens, des Zusatzes „Frau oder Herr“, des Tags der Geburt, des Geburtsorts, des Berufs oder Standes und der Anschrift (Hauptwohnung) aufzuführen (§ 11 Abs. 2 KWG, § 23 Abs. 1 Ziffer 2 KWO). Auf dem Stimmzettel werden bei der Verhältniswahl für jeden Wahlvorschlag nur so viele Bewerber/innen aufgeführt, wie Vertreter/innen zu wählen sind; in Roßdorf beträgt die Zahl der zu wählenden Mitglieder des Ausländerbeirates 5 (§ 16 Abs. 2 KWG). ·         Ein/e Bewerber/in darf für eine Wahl nur auf einem Wahlvorschlag benannt werden (§ 11 Abs. 2 KWG). ·         Als Bewerber/in kann nur vorgeschlagen werden, wer die Zustimmung dazu schriftlich erteil hat und der/dem die Modalitäten des Erwerbs der Rechtsstellung einer Vertreterin/eines Vertreters nach § 23 KWG bekannt ist. Die Zustimmung ist unwiderruflich (§ 11 Abs. 2 KWG). ·         Den Wahlvorschlag müssen eine von der Versammlung, die den Wahlvorschlag aufstellt, benannte Vertrauensperson und eine stellvertretende Vertrauensperson persönlich und handschriftlich unterzeichnen. Diese dürfen weder selbst Bewerber/in noch Mitglied eines Wahlorganes sein (§ 11 Abs. 3 KWG, § 4 Abs. 2 KWO). ·         Die Vertrauensperson oder deren Stellvertretung kann durch schriftliche Erklärung des für den Wahlkreis zuständigen Parteiorgans oder der Vertretungsberechtigten der Wählergruppe abberufen und durch eine andere ersetzt werden, die als Ersatzperson von einer Mitglieder- oder Vertreterversammlung benannt wurde. Soweit im Kommunalwahlgesetz nichts anderes bestimmt ist, sind nur die Vertrauensperson und deren Stellvertretung, jede für sich, berechtigt, verbindliche Erklärungen zum Wahlvorschlag abzugeben und entgegenzunehmen (§ 11 Abs. 3 KWG). ·         Wahlvorschläge von Parteien und Wählergruppen, die während der vor dem Wahltag laufenden Wahlzeit im Hessischen Landtag oder aufgrund eines Wahlvorschlags aus dem Lande im Deutschen Bundestag oder im derzeit amtierenden Ausländerbeirat der Gemeinde Roßdorf ununterbrochen mit mindestens einer/einem Abgeordneten vertreten sind, benötigen keine Unterstützungsunterschriften (§ 11 Abs. 4 KWG). Eine Partei oder Wählergruppe ist nur dann im Ausländerbeirat vertreten, wenn sie mit der Partei oder Wählergruppe identisch ist, die bei der Ausländerbeiratswahl 2010 den Wahlvorschlag eingereicht hat, auf den ihre Vertreter/innen gewählt worden sind. ·         Wahlvorschläge nicht vertretener Parteien und Wählergruppen müssen von mindestens zweimal so vielen Wahlberechtigten persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein, wie Vertreter/innen zu wählen sind (§ 11 Abs. 4 KWG). Dies sind zur Wahl des Ausländerbeirats der Gemeinde Roßdorf 10 Unterschriften. Die Unterschriften sind auf amtlichen Formblättern, die vom Gemeindewahlleiter kostenfrei ausgegeben werden, zu leisten. Daneben sind Familienname, Vorname, Tag der Geburt und Anschrift (Hauptwohnung) sowie der Tag der Unterschriftsleistung anzugeben. Bei der Anforderung der Formblätter ist der Name der Partei oder Wählergruppe und, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwendet, auch diese anzugeben. Der Träger des Wahlvorschlags hat ferner zu bestätigen, dass die Aufstellung der Bewerber/innen in einer Mitglieder- oder Vertreterversammlung nach § 12 KWG bereits erfolgt ist, am besten durch Vorlage der Niederschrift der Versammlung. Unterstützungsunterschriften dürfen erst nach Aufstellung des Wahlvorschlags gesammelt werden; vorher geleistete Unterschriften sind ungültig (§ 23 Abs. 3 Ziffer 5 KWO). ·         Jede zum Ausländerbeirat in Roßdorf wahlberechtigte Person kann nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen (§ 11 Abs. 4 KWG, § 23 Ziffer 3 KWO). Die Bestätigung der Wahlberechtigung durch das Ordnungsamt, Abt. Einwohnerwesen und Wahlen, muss bis zum Fristablauf erfolgt sein (siehe auch Ziffer 5). Bei einer Unterzeichnung von mehreren Wahlvorschlägen bleibt nur die Unterzeichnung, für welche die erste Bescheinigung des Wahlrechts ausgestellt wurde, gültig und alle weiteren Unterzeichnungen sind ungültig (§ 23 Abs. 3 Ziffer 5 KWO). 4. Aufstellung der Wahlvorschläge (Mitgliederversammlungen) ·         Die Bewerber/innen für die Wahlvorschläge werden in geheimer Abstimmung in einer Versammlung der Mitglieder der Partei oder Wählergruppe in Roßdorf (Wahlgebiet) oder in einer der von den Mitgliedern der Partei oder Wählergruppe in Roßdorf (Wahlgebiet) aus ihrer Mitte gewählten Vertreter/innen (Vertreterversammlung) aufgestellt und ihre Reihenfolge im Wahlvorschlag festgelegt. Dabei muss jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer der Versammlung Gelegenheit gegeben werde, selbst Vorschläge für Bewerberinnen und Bewerber zu unterbreiten. Ebenso muss jeder Bewerberin und jedem Bewerber Gelegenheit gegeben werden, sich und Ihr/sein Programm in angemessener Zeit der Versammlung vorzustellen. Eine Wahl mit verdeckten Stimmzetteln gilt als geheime Abstimmung (§12 Abs. 1 KWG). ·         An der Aufstellung der Bewerber/innen dürfen sich nur solche Personen beteiligen, die Mitglieder der Partei oder Wählergruppe in Roßdorf (Wahlgebiet) sind und zum Zeitpunkt der Aufstellung (Sitzung) zum Ausländerbeirat in Roßdorf wahlberechtigt sind (§ 61 KWG – siehe auch Ziffer 7). ·         Über den Verlauf der Versammlung ist eine Niederschrift anzufertigen. Sie muss Angeben über Ort und Zeit der Versammlung, die Form der Einladung, die Zahl der erschienen Mitglieder oder Vertreter/innen, die Vertrauensperson und die jeweiligen Ersatzpersonen sowie die Ergebnisse der Abstimmungen enthalten. Die Niederschrift ist von der/dem Versammlungsleiter/in, der/dem Schriftführer/in und zwei weiteren Mitgliedern oder Vertreterinnen/Vertreter zu unterzeichnen, die gegenüber dem Wahlleiter an Eides statt zu versichern haben, dass die Wahl der Bewerber/innen in geheimer Abstimmung erfolgt ist, jede/r Teilnehmer/in der Versammlung vorschlagsberechtigt war und die Bewerber/innen Gelegenheit hatten, sich und ihr Programm der Versammlung in angemessener Zeit vorzustellen. Der Wahlleiter ist zur Abnahme einer solchen Versicherung an Eides statt zuständig (§ 12 Abs. 3. KWG). 5 Einreichung, Änderung und Rücknahme von Wahlvorschlägen Die Wahlvorschläge sind bis spätestens Montag, 21. September 2015, 18:00 Uhr während der allgemeinen Öffnungszeiten montags bis freitags 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie mittwochs von 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr schriftlich bei dem Gemeindewahlleiter der Gemeinde Roßdorf, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf (Rathaus Zimmer 16 EG) einzureichen (§ 13 Abs. 1 KWG). Dort sind auch die zur Einreichung der Wahlvorschläge erforderlichen Vordrucke zu erhalten. Sie stehen auch im Internet unter www.wahlen.hessen.de als Download zur Verfügung. Es wird empfohlen, die Wahlvorschläge so frühzeitig vor Ablauf der genannten Frist einzureichen, dass etwaige Mängel, welche die Gültigkeit der Wahlvorschläge berühren, noch rechtzeitig behoben werden können. Die Frist ist eine Ausschlussfrist, die nicht verlängert werden kann. Mit den Wahlvorschlägen sind einzureichen: ·         Schriftliche Erklärungen aller Bewerber/innen gem. § 11 Abs. 2 KWG, dass sie ihrer Benennung im Wahlvorschlag zustimmen (Zustimmungserklärung) und ihnen die Modalitäten des Erwerbs der Rechtsstellung einer Vertreterin/eines Vertreters nach § 23 KWG bekannt sind. Diese Erklärung muss auch Angeben darüber enthalten, ob die/der Bewerber/in an der Annahme der Wahl nach den Bestimmungen über die Unvereinbarkeit von Amt und Mandat (§§ 37 und 65 Abs. 2 HGO) gehindert ist sowie eine Verpflichtung, später eintretende Hinderungsgründe dem Wahlleiter mitzuteilen. ·         Bescheinigungen des Gemeindevorstands der Gemeinde Roßdorf, Fachbereich I, Ordnungsamt, für jede/n Bewerber/in, dass sie/er wählbar sind (Wählbarkeitsbescheinigung). Ehemalige Ausländer müssen zusätzlich eine beglaubigte Kopie der Einbürgerungsurkunde vorlegen. Deutsche Doppelstaater/innen haben den Besitz ihrer nichtdeutschen Staatsangehörigkeit durch einen Identitätsausweis oder eine Bescheinigung der entsprechenden Auslandsvertretung nachzuweisen (§ 82 a KWO). ·         Gegebenenfalls die erforderliche Anzahl von 10 Unterstützungsunterschriften mit Bescheinigung des Gemeindevorstands der Gemeinde Roßdorf, Fachbereich I, Ordnungsamt über ihre Wahlberechtigung. ·         Eine Ausfertigung der Niederschrift gemäß § 12 Abs. 3 KWG über den Verlauf der Mitglieder oder Vertreterversammlung, in der die Bewerber/innen aufgestellt wurden einschließlich der vorgeschriebenen Versicherungen an Eides statt. Ein Wahlvorschlag kann nach der Einreichung nur durch gemeinsame schriftliche Erklärung der Vertrauensperson und der stellvertretenden Vertrauensperson ganz oder teilweise zurückgenommen werden, so lang nicht über seine Zulassung entschieden ist (§ 13 Abs. 2 KWG). Nach der Zulassung können Wahlvorschläge nicht mehr geändert oder zurückgenommen werden (§ 13 Abs. 3 KWG). Werden keine Wahlvorschläge eingereicht, oder zwar eingereicht, aber nicht zugelassen, oder werden weniger Bewerber zugelassen, als Mitglieder des Ausländerbeirats zu wählen sind, findet eine Wahl nicht statt; die Einrichtung eines Ausländerbeirats entfällt dann für die Dauer der folgenden Wahlzeit (§ 86 Abs. 1 Satz 3 HGO). 6.Maßgebliche Einwohnerzahl – Mitgliederzahl im Ausländerbeirat Nach § 84 Satz 1 HGO ist in Städten und Gemeinde mit mehr als 1.000 gemeldeten ausländischen Einwohnern ein Ausländerbeirat einzurichten. Zum maßgeblichen Zeitpunkt beträgt die Zahl der Nichtdeutschen in der Gemeinde Roßdorf 1.255. Nach § 85 HGO und § 5 Abs. 1 der gemeindlichen Hauptsatzung besteht der Ausländerbeirat aus 5 Mitgliedern. 7. Wahlberechtigung Nach § 86 Abs. 2 HGO ist zum Ausländerbeirat der Gemeinde Roßdorf wahlberechtigt, wer am Wahltag (29.11.2015) ·         meldepflichtige/r ausländische/r Einwohner/in oder staatenlos ist, ·         am 29.11.1997 oder früher geboren ist, ·         seit mindestens drei Monaten, also seit 29.08.2015, in Roßdorf wohnt und mit Hauptwohnsitz gemeldet ist, ·         nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist. Nicht wahlberechtigt sind dagegen Einwohner/innen, die neben der deutschen eine ausländische Staatsangehörigkeit (Doppelstaater/innen) besitzen, Angehörige der NATO-Truppen und Angehörige des diplomatischen und konsularischen Korps, jeweils mit Familienangehörigen sowie Asylbewerber/innen, die weniger als zwei Monate in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. Unionsbürger/innen bleiben für die Ausländerbeiratswahl wahlberechtigt, obwohl sie auch an allgemeinen Kommunalwahlen teilnehmen können. Roßdorf, 09.07.2015 Wolf Gemeindewahlleiter]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 27.07.2015 16:01 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Windparkbau in Roßdorf startet]]> Erneuerbare Energien Bereits seit 1999 erhalten GGEW-Kunden über die erste eigene Solaranlage ökologisch erzeugten Strom. Aktuell betreibt das Unternehmen zahlreiche Photovoltaikanlagen, u.a. eine PV-Freiflächenanlage in Alsbach-Hähnlein. Mit ihrem eigenen Windparkportfolio (GGEW WP Roßdorf GmbH & Co. KG, GGEW WP Dittelsheim GmbH & Co. KG, GGEW WP Heßloch GmbH & Co. KG, GGEW WP Linden GmbH & Co. KG, GGEW WP Brünnstadt GmbH & Co. KG, GGEW WP Molau GmbH & Co. KG) betreibt die GGEW AG mehrere Windenergieanlagen selbst, und sie ist durch die WINDPOOL GmbH & Co. KG, die Energiegenossenschaft Starkenburg, die Energiegenossenschaft Odenwald sowie die Windpark Eppelsheim GmbH & Co. KG und Windpark Eppelsheim 2 GmbH & Co. KG an mehreren Windparks und Windenergieanlagen in Deutschland beteiligt. Insgesamt betreibt die GGEW AG deutschlandweit 50 große Windenergieanlagen. Die GGEW AG ist ein kommunales Unternehmen. Sie verteilt Strom, Gas und Wasser an ihre rund 140.000 Kunden. Sie betreibt das Basinus-Bad und den Badesee in Bensheim. Darüber hinaus ist sie in Bensheim, Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Zwingenberg, Lorsch und Lautertal für die Straßenbeleuchtung zuständig und rechnet im Auftrag der Kommunen Bensheim, Alsbach-Hähnlein und Bickenbach die Abwassergebühren ab. Aktionäre sind die Städte und Gemeinden Bensheim, Zwingenberg, Seeheim-Jugenheim, Bickenbach, Alsbach-Hähnlein und Lampertheim. Gemeinsam mit ihrem Beteiligungsunternehmen ENERGIERIED GmbH & Co. KG steht die GGEW AG für Versorgungssicherheit in Südhessen. Im Netzgebiet von GGEW AG und ENERGIERIED GmbH & Co. KG wohnen fast 200.000 Menschen. Zusammen ist das Stromnetz ca. 2.060 Kilometer, das Gasnetz ca. 900 Kilometer und das Wassernetz ca. 710 Kilometer lang. Die Internet-Adresse lautet: www.ggew.de]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 27.07.2015 11:24 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[33. Roßdörfer Ortskernfest vom 14. bis 16. August 2015]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.07.2015 10:06 http://www.rossdorf.de/index.php?id=438 rossdorf_aktuelles_438 <![CDATA[Stellenausschreibung: unbefristete Vollzeitstelle Bereich Kinderkrippe OT Gundernhausen]]> Die Gemeinde Roßdorf sucht für die Kindertagesstätte Abenteuerland im Bereich der beiden Kinderkrippen zum nächstmöglichen Termin eine/n staatl. anerkannte/n Erzieher/in in Vollzeit (39 Wochenstd.), unbefristet
Sie suchen eine neue Herausforderung?
Eine Kita mit vielseitigen Möglichkeiten, in der Sie Ihre Kompetenzen aktiv einbringen können? Eine Kita mit Kindern, die Sie in der Entwicklung liebevoll begleiten? Raum für eigenverantwortliches, professionelles Arbeiten? Ein engagiertes Team für pädagogischen Austausch? Unsere 6-gruppige Einrichtung begleitet und fördert 100 Kindergartenkinder und 24 Krippenkinder in 2 getrennten Gebäuden. Wir arbeiten mit den 3 - 6jährigen Kindern seit 5 Jahren nach einem offenen Konzept, mit Stammgruppen. In unserer offenen Arbeit schätzen wir engagiertes und kreatives Engagement. Unser Konzept basiert auf Grundlage des BEP. Auf dieser Grundlage pflegen wir eine gute Zusammenarbeit mit der Grundschule und den anderen Kindertagesstätten in der Gemeinde. Der Stellenplan richtet sich nach den Qualitätsrichtlinien des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Die Bezahlung erfolgt nach dem TVÖD-S für den Sozial- und Erziehungsdienst  inkl. ZVK. Die Gemeinde Roßdorf fördert die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht und werden entsprechend den Vorgaben des SGB IX berücksichtigt. Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte kurzfristig bis zum 14.08.2015 mit dem Kennwort: „Erzieher/in – Kinderkrippe Abenteuerland“, an den Gemeindevorstand der Gemeinde Roßdorf, Haupt- und Personalamt, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf, email: gemeinde@rossdorf.de Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Kita-Leitung Frau Sandkühler, Tel. 0 60 71 / 4 87 22 oder abenteuerland@kiga.rossdorf.de gerne zur Verfügung.]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.07.2015 07:23 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Breitbandausbau in Roßdorf - Baustellenmeldung]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 23.07.2015 15:25 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Fanta Spielplatz-Intitiative - Geben Sie der Gemeinde Roßdorf ab 01.07. Ihre Stimme!]]> Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger dran: Ab 01. Juli 2015 kann auf facebook www.facebook.com/fantaspielspass oder der Homepage der Spielplatzinitiative http://spielplatzinitiative.fanta.de/jetzt-abstimmen abgestimmt werden. Nutzen Sie facebook und teilen Sie die Seite mit Ihren Freunden und Bekannten. Bis zum 31. Juli kann jeder täglich eine Stimme abgeben. Helfen Sie uns, indem Sie für unseren Spielplatz stimmen. Je mehr Stimmen, umso größer ist die Chance für die Sanierung einen großen Geldbetrag zu gewinnen. Stimmen Sie ab und sagen Sie es weiter!]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 23.07.2015 08:28 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Aktuelle Sitzungen der Gemeindevertretung/Ausschüsse]]> zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 10.07.2015 11:12 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1260 rossdorf_aktuelles_1260 <![CDATA[Schliessung Servicebüro am Donnerstagnachmittag, 30.07.2015]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 08.07.2015 14:46 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Ortskernfest-Tombola 2015]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 23.06.2015 16:14 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1114 rossdorf_aktuelles_1114 <![CDATA[Wartung der Straßenbeleuchtung]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 17.06.2015 17:46 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Das Freibad ist geöffnet!]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 22.05.2015 11:05 http://www.rossdorf.de/index.php?id=496 rossdorf_aktuelles_496 <![CDATA[Ortgerichtsmitglieder für den Ortsgerichtsbezirk Roßdorf I gesucht!]]> nicht Personen sein, 1.   die ihren Wohnsitz im Bezirk des Ortsgerichts nicht oder nicht mehr haben, 2.   die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausüben oder 3.   als Rechtsanwalt oder Notar zugelassen sind. Im Dienst befindliche Richter sowie Beamte im Justizdienst, deren berufliche Tätigkeit im Zusammenhang mit den Aufgaben des Ortsgerichts steht, sollen nicht zu Ortsgerichtsmitgliedern ernannt werden. Personen, die miteinander im ersten oder zweiten Grad verwandt oder verschwägert sind, sowie Ehegatten sollen nicht gleichzeitig Ortsgerichtsmitglieder sein. Personen, die im öffentlichen Dienst stehen haben einen Nachweis über die Anzeige der Nebentätigkeit an die vorgesetzte Dienstbehörde zu führen. Die Wahl der neuen Ortsgerichtsmitglieder muss mit mehr als der Hälfte der Stimmen der gesetzlichen Zahl der Gemeindevertreter durch die Gemeindevertretung erfolgen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz Roßdorf, OT Roßdorf geben bitte bis zum 15. Juli 2015 bei der Gemeindeverwaltung Roßdorf, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf ab. Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Himmler, Telefon: 0 61 54 / 808-108.]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 20.05.2015 11:21 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Abfahrtsmonitore des ÖPNV der Haltestelle Roßdorf Rathaus]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 01.04.2015 09:31 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Breitbandausbau Landkreis DA-DI - Kartenlink zum Ausbaustatus]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 02.03.2015 14:39 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Klimaschutz-Teilkonzept]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 29.01.2015 14:33 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1275 rossdorf_aktuelles_1275 <![CDATA[Resolutionsbeschluss der Gemeindevertretung für Freiheit und Toleranz]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 19.01.2015 09:48 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Auskunfts- und Übermittlungssperren nach dem Hessischen Meldegesetz]]> 1.       öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften (gemäß § 32 Abs. 2 HMG) Das Meldegesetz sieht vor, dass den Kirchen neben den Daten ihrer Mitglieder auch einige Daten von Nichtmitgliedern, die mit einem Kirchenmitglied in demselben Familienverband leben, übermittelt werden dürfen. Der betroffene Familienangehörige - also nicht das Kirchenmitglied selbst - kann jedoch die Einrichtung einer Übermittlungssperre verlangen. Die Sperre gilt nicht, soweit die Daten für Zwecke des Steuererhebungsrecht der jeweiligen öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften übermittelt werden. 2.       Alters- und Ehejubiläum (gemäß § 35 Abs. 5 i.V.m. Abs. 3 HMG) Wenn Sie ein Alters- oder Ehejubiläum haben, darf die Meldebehörde an Mitglieder parlamentarischer Vertretungskörperschaften sowie von Presse, Rundfunk und anderer Medien eine auf folgende Daten beschränkte Auskunft erteilen: Vor- und Familienname, akademische Grade, Anschrift sowie Tag und Art des Jubiläums. Die Ehrung von Altersjubiläen beginnt frühestens mit Vollendung des 70. Lebensjahres und die Ehrung von Ehejubiläen erstmals aus Anlass der Goldenen Hochzeit. Diese Auskünfte dürfen jedoch nur erteilt werden, wenn Sie nicht widersprochen haben. 3.       Parteien und Wählergruppen (gemäß § 35 Abs. 5 i.V.m. Abs. 1 und 2 HMG) Im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen, Abstimmungen und Bürger- und Volksbegehren dürfen Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Rahmen von sogenannten Gruppenauskünften Meldedaten übermittelt werden. Dieser Datenübermittlung können Sie widersprechen. 4.       Adressbuchverlage (gemäß § 35 Abs.5 i.V.m. Abs. 4 HMG) Das Meldegesetz eröffnet die Möglichkeit, einfache Melderegisterauskünfte auch mittels eines automatisierten Abrufs über das Internet einzuholen. Ein Abruf ist nicht zulässig, wenn Sie dieser Form der Auskunftserteilung widersprechen. 5.       Internetauskünfte (gemäß § 34a Abs. 2 HMG) Das Meldegesetz eröffnet die Möglichkeit, einfache Melderegisterauskünfte (zu Name, Vorname und Anschriften) im automatisierten Abruf über das Internet einzuholen. Dies erfolgt über das Internetportal (ZEMA) unseres Rechenzentrums der  ekom21 GmbH. Ein Abruf ist nicht zulässig, wenn Sie dieser Form der Auskunftserteilung widersprechen. 6.       Direktwerbung (gemäß § 6 MRRG Recht auf informationelle Selbstbestimmung) Sie haben das Recht, der Weitergabe Ihrer Daten für Zwecke der Direktwerbung zu widersprechen. Soweit aus der Adressanfrage für die Meldebehörde ersichtlich ist, dass diese erkennbar für Zwecke der Direktwerbung verwendet werden soll, ist die Auskunftserteilung nur dann zulässig, wenn Sie nicht widersprochen haben (§ 6 MRRG, siehe BVerwG, Urteil vom 21.06.2006 – Az. 6 C 05/05). 7.       Datenübermittlung an das Bundesamt für Wehrverwaltung (gemäß § 58 Wehrpflichtgesetz) Gemäß § 58 des Wehrpflichtgesetzes übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für Wehrverwaltung zum Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial jährlich bis zum 31. März Familienname, Vorname und Anschrift zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden. Die Datenübermittlung unterbleibt, wenn die Betroffenen ihr nach § 18 Abs. 7 des Melderechtrahmengesetztes (MRRG) widersprochen haben. Auf Antrag kann auch eine Auskunftssperre (gemäß § 34 Abs. 5 HMG) eingetragen werden, wenn durch die Auskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit, die Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen des Betroffenen entsteht. Die Sperre verhindert jedoch nur Datenübermittlungen an private Dritte. Behörden erhalten die erforderlichen Melderegisterauskünfte weiterhin. Der Antrag auf Eintragung einer Auskunftssperre ist schriftlich zu stellen und zu begründen. Die Sperre kann nur befristet beantragt werden und endet nach Ablauf von 2 Jahren (bis zum 31.12. des auf die Eintragung folgenden zweiten Kalenderjahres). Eine Verlängerung auf Antrag ist möglich. Beim Umzug in eine andere Kommune/Stadt, muss die Sperre neu beantragt werden. Roßdorf, 15.01.2015 Für den Gemeindevorstand Christel Sprößler Bürgermeisterin]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 15.01.2015 09:44 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Kompakter Busfahrplan als PDF-Download]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 08.12.2014 08:28 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1214 rossdorf_aktuelles_1214 <![CDATA[Fahrplanheft der DADINA als PDF-Download]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 08.12.2014 08:23 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1215 rossdorf_aktuelles_1215 <![CDATA[Haushaltspräsentation 2015/16 Bürgerversammlungen 2014]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 26.11.2014 17:01 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Räume für Jugendliche]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 01.10.2014 11:55 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1259 rossdorf_aktuelles_1259 <![CDATA[Informationen zum Rundwanderweg Geisenwald]]>
Geisenwald-Rundweg_Plan.pdf
Geisenwald-Rundweg_Stationen.pdf


]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 28.05.2014 17:44 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1245 rossdorf_aktuelles_1245
<![CDATA[Die Gemeinde Roßdorf sucht einen Hausarzt für den Ortsteil Gundernhausen ]]> In unserer Gemeinde leben mehr als 12.000 Einwohner, verteilt auf zwei Ortsteile. Im kleineren der beiden Ortsteile, Gundernhausen, gibt der einzige ortsansässige Hausarzt seine Praxis ausschließlich aus Altersgründen auf. Für die Bürgerinnen und Bürger ist der Arzt / die Ärztin am Ort eine wichtige Person. Eine gute hausärztliche Versorgung wird geschätzt und vorausgesetzt. Dazu kommt, dass der im gleichen Haus befindlichen Apotheke mit dem Wegfall der Praxis die Existenzgrundlage entzogen wird. Deshalb hilft die Gemeinde Roßdorf aktiv mit, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu suchen. Wir sind davon überzeugt, dass Gundernhausen für einen Arzt oder eine Ärztin ein guter Standort ist. Hier ein paar Argumente, die dafür sprechen:
  • Im Ort gibt es keine Hausarzt-Konkurrenz, daher wird die ortsansässige Praxis einen sehr guten Zuspruch haben
  • Momentan sind Praxisräume noch voll eingerichtet und können übernommen werden
  • Gepflegter Kundenstamm kann ohne Abstandszahlung übernommen werden
  • Das Gebäude, in dem die Praxis untergebracht ist, beheimatet außerdem einen Zahnarzt und eine Apotheke.
    Die Miete ist günstig, der Standort absolut zentral und Parkplätze sind ausreichend vorhanden
  • Der Zugang zu den Praxisräumen ist barrierefrei
  • Alternativ kann ein anderer Standort in einem großen, modernen Wohn- und Geschäftshaus vermittelt werden.
    Mit der Hausverwaltung wurden bereits Gespräche geführt
  • Die Gemeinde Roßdorf ist bei der Suche nach geeignetem Wohnraum gerne behilflich.
    Außerdem gibt es noch freie Bauplätze im Neubaugebiet „An der Weißmühle“
  • Die Kassenärztliche Vereinigung stellt Gründerzuschüsse zur Verfügung.
    Auch die KfW hilft mit günstigen Krediten bei der Anschubfinanzierung
  • Die Hausärzte haben keine Not- und Nachtdienste zu absolvieren, da die Gemeinde Roßdorf der Notdienstzentrale am
    Darmstädter Klinikum angeschlossen ist
  • Im Umfeld von 25 km gibt es eine hervorragende stationäre Versorgung in 6  Krankenhäusern
Auch das Leben in der Gemeinde Roßdorf ist schön. Was macht eigentlich die Gemeinde Roßdorf aus? Wir möchten Ihnen zehn gute Gründe nennen, die unsere Gemeinde unverwechselbar machen.
  • Reizvolle Lage und Zahlreiche Naherholungsmöglichkeiten: Inmitten der Rhein-Main-Neckar-Metropole, nur 50 Kilometern zum Flughafen Frankfurt/Main und gleichzeitig im vorderen Odenwald liegt die Gemeinde Roßdorf idyllisch und doch günstig gelegen.
    Zur Naherholung locken die umgebenden Wälder zum Spazieren gehen, für Sport oder einfach zur Entspannung
  • Gute ÖPNV-Anbindung: In 15 Minuten zum Luisenplatz Darmstadt und dies mehrmals stündlich verdanken wir einem hervorragenden Bussystem
  • Engagierte Bürgerschaft: In zahlreichen Bereichen nutzen die Bürgerinnen und Bürger die Teilhabe an politischen Entscheidungsprozessen - vor allem im Bereich Umweltschutz
  • Pulsierendes Vereinsleben: Knapp 100 Ortsvereine engagieren sich in vielfältigen Bereichen und bilden damit das gesellschaftliche Rückgrat unserer Gemeinde
  • Abwechslungsreiches Sport- und Kulturprogramm: Das reichhaltige Kulturangebot, das Südhessische Handwerksmuseum im Alten Bahnhof, sowie zahlreiche Veranstaltungen sorgen für ein abwechslungsreiches Programm, das ganze Jahr über. Jüngere Mitbürger bekommen strahlende Augen wenn sie an die Eisbahn und das Freibad und die damit verbundenen Eis- und Beachparties denken
  •  Vorbildliche Öffentliche Einrichtungen: Mit 5 Sporthallen wird Vereinsfreundlichkeit in der Gemeinde Roßdorf groß geschrieben.
  • Familienfreundliches Kinderbetreuungsangebot: Wir sind stolz auf unsere vier Kindertagesstätten und das umfangreiche Betreuungsangebot, was zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beiträgt
  • Gutes schulisches Angebot: „Kurze Beine – kurze Wege“, in unserer Gemeinde gibt ein sehr gutes schulisches Angebot von
    Klasse 1 bis Klasse 10 in zwei Grundschulen und einer kooperativen Gesamtschule. In allen Schulen wird eine Nachmittagsbetreuung mit Mittagessen angeboten
  • Mehrfach ausgezeichneter Wein: Das Weingut Edling bietet in der vierten Generation Wein vom Vulkangestein des Roßbergs an. Aus dieser Familie stammt die Deutsche Weinprinzessin 2003/2004 Lisa Edling
  • Und natürlich das über die Grenzen hinaus bekannte Roßdörfer Ortskernfest: es findet traditionell am 3. Wochenende im August statt und lockt tausende Besucher und Einheimische in den Ortskern von Roßdorf

Interesse? Dann melden Sie sich bitte unter: Gemeinde Roßdorf, Bürgermeisterin Christel Sprößler, Erbacher Straße 1, 64380 Roßdorf T: 06154 / 808-101, F: 06154 / 808-109, Mail: csproessler@rossdorf.de]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 29.07.2013 15:40 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Aktuelle Bodenrichtwerte für Roßdorf und Gundernhausen]]> alle Werte gelten pro Quadratmeter



Wohnbauflä-

chen im Orts-

teil

zum

01.01.

2014

EUR

zum

01.01.

2013

EUR

zum

01.01.

2012

EUR

zum

01.01.

2011

EUR

zum

01.01.

2010

EUR

zum

01.01.

2009

EUR

zum

01.01.

2008

EUR

zum 31.12.

2006

EUR

zum 31.12.

2005

EUR

zum

31.12.

2004

EUR

zum

31.12.

2003

EUR

zum

31.12.

2002

EUR

zum 31.12.

2001

EUR

zum 31.12.

2000

DM

zum

31.12.

1999

DM

zum

31.12.

1998

DM

zum

31.12.

1997

DM

zum

31.12.

1996

DM

zum

31.12.

1995

DM

Roßdorf

280-375

300-375

300-375

300-375

300-375

300-375

300-375

300-365

305-370

305-370

305-370

300-365

355

660

660

650

650

730

750

Gundern-

hausen

285-330

285-330

285-330

285-310

280-300

280-300

280-300

280-295

285-290

285-295

285-295

295

295

550

550

570

570

630

650

Gewerbe-

flächen im Ortsteil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roßdorf

140

140

140

140

140

135

135

130

130

140

140

130

140

270

270

270

240

 

300

Gundern-

hausen

Keine Ang.

Keine Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

Keine

Ang.

keine

Ang.

Keine

Ang.

keine

Ang.

keine

Ang.

keine Ang.

keine Ang.

keine

Ang.

 

keine

Ang.

Landwirt-

schaftsflä-

chen im Ortsteil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roßdorf

2,60

2,50

2,50

2,50

2,50

2,50

2,40

2,30

2,30

2,20

2,20

2,40

2,20

5

5

5

5,50

 

4

Gundern-

hausen

2,50

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,30

2,20

2,20

2,40

2,20

5

5

5

5,00

 

4





BRW_Karte_Rossdorf.pdf

BRW_Karte_Gundernhausen.pdf

BRW_Liste.pdf

Herkunft der Bodenrichtwertdaten: Amt für Bodenmanagement Heppenheim, Fachbereich Immobilienwertermittlung, Odenwaldstraße 6, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/127-8904, Fax 06252/127-8391, afbheppenheim-gutachterausschuss@hvbg.hessen.de, Internet www.gutachterausschuss.hessen.de und www.boris.hessen.de

Der Gutachterausschuss für Immobilienwerte für den Bereich des Landkreises Darmstadt-Dieburg u. a. stellt die Bodenrichtwerte (BRW) jährlich fest. Die Werte gelten jeweils für das laufende Jahr bis zur Veröffentlichung der neuen Werte im folgenden Jahr. Seit 2011 gibt es für jeden Ortsteil einen BRW für Mischgebietsflächen (OT Roßdorf = 330,00 €/m² und OT Gundernhausen 270,00 €/m²).

Die Bodenrichtwerte für Wohnbauflächen sind durchschnittliche Lagewerte, die sich auf ein unbebautes, baureifes Grundstück in mittlerer Lage, mit normalem Zuschnitt, ortsüblicher Größe und durchschnittlicher baulicher Ausnutzbarkeit und enthalten die Erschließungskosten. Für den Ortsteil Roßdorf gibt es insgesamt 8 Bodenrichtwertzonen und für den Ortsteil Gundernhausen insgesamt 5 Bodenrichtwertzonen.
Die Bodenrichtwerte für Gewerbeflächen sind durchschnittliche Lagewerte, die sich auf ein gebietstypisches, unbebautes, baureifes Grundstück beziehen. In den Bodenrichtwerten sind die Erschließungskosten enthalten.
Der Bodenrichtwert für Landwirtschaftsflächen ist ein durchschnittlicher Lagewert.
Weitere Informationen erteilt Ihnen Frau Thierolf von dem Liegenschafts- und Gebäudemanagement der Gemeinde Roßdorf unter der Tel.-Nr. 06154/808 307.Zurück]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 23.05.2013 09:34 http://www.rossdorf.de/index.php?id=132 rossdorf_aktuelles_132
<![CDATA[Präsentation Misch- und Gewerbegebiet]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 06.05.2013 10:28 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0 <![CDATA[Bebauungspläne]]>
Bahnhofstraße_Gundernhausen2_4.Änderung.zip
Baugebiet-Sportplatz_2.Änderung.zip
Behindertenzentrum-Im-Schieme_1.Änderung.zip
Darmstädter-Str.27u.29.zip
Erlehe.zip
Gartencenter-Löwer.zip
Gewerbegebiet-Roßdorf-W-I_3.Änderung.zip
Gewerbegebiet-Roßdorf-W-II_2.Änderung.zip
Goldkaute_3.Änderung.zip
Gundernhausen-NW-I_1.Änderung.zip
Gundernhausen-NW-II-III.zip
Gundernhausen-NW-II-III_1.Änderung.zip
Gundernhausen-NW-II-III_2.Änderung.zip
Hühnerbusch_4.Änderung.zip
In-den-Mummelswiesen_2.Änderung.zip
In-den-Mummelwiesen_Gestaltungssatzung.zip
Krugsmühle.zip
Ortsmitte-Roßdorf_Kirchgasse_Schulgasse_Löwengasse.zip
Ringstraße88_Wilhelm-Leuscher-Straße55.zip
Sporthalle-Zahlwald.zip
Stetteritz_3.Änderung.zip
Stetteritz_4.Änderung.zip
Stetteritz_5.Änderung.zip
Traisaer-Weg_2.Änderung.zip

]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 16.04.2010 09:08 http://www.rossdorf.de/index.php?id=938 rossdorf_aktuelles_938
<![CDATA[Veranstaltungen Seniorenbüro]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 15:17 http://www.rossdorf.de/index.php?id=142 rossdorf_aktuelles_142 <![CDATA[Veranstaltungen Frauenbüro]]> zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 15:13 http://www.rossdorf.de/index.php?id=1065 rossdorf_aktuelles_1065 <![CDATA[Roßdörfer Anzeiger]]> Wollten Sie schon immer wissen, was es Neues gibt in der Gemeinde Roßdorf?
Wollten Sie schon immer auf dem neusten Stand sein?
Wollten Sie schon immer alle brandaktuellen Informationen aus dem Roßdörfer Rathaus haben?
Wollten Sie schon immer das aktuelle Vereinsleben verfolgen?
Wollten Sie mit einer Kleinanzeige zu günstigen Preisen eine große Leserschaft in der Gemeinde Roßdorf erreichen?
Dann sollten Sie sich den Roßdörfer Anzeiger, das amtliche Bekanntmachungsorgan der Gemeinde Roßdorf abonnieren.
Sie können den Roßdörfer Anzeiger erst mal zur Probe für vier Wochen bestellen
oder als Abonnement für 24,90 € im Jahr.
Der Roßdörfer Anzeiger erscheint jeden Donnerstag und wird von dem Verlag Schlecht in Mühlacker erstellt.
]]>
Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 15:00 http://www.rossdorf.de/index.php?id=0 rossdorf_aktuelles_0
<![CDATA[Ausbildung in Roßdorf]]> Zurück]]> Gemeindeverwaltung Roßdorf 24.06.2009 10:59 http://www.rossdorf.de/index.php?id=582 rossdorf_aktuelles_582